• COVID19-Update 17.11. 2020

 

 

 

Liebe Gläubige, liebe Einwohner von Fieberbrunn!

 

Die aktuelle Situation in unserem Land mit dem Lockdown (voraussichtlich bis inkl. 6. Dezember) hat auch Auswirkungen auf unser kirchliches und pfarrliches Leben.

 

Alle Formen des pfarrlichen Lebens ruhen zur Zeit.

Es sind leider auch keine öffentlichen Messfeiern möglich.

 

Alle sind aber eingeladen, den Gottesdienst über Radio, Fernsehen oder Internet mitzuverfolgen und sich so geistigerweise mit der Feier des Hl. Messopfers zu verbinden.

Ich selbst feiere jeden Tag die Hl. Messe privat unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wo ich auch eure Anliegen einschließe.

 

Unser Pfarrbüro bleibt bis auf weiteres geschlossen. Telefonischer Kontakt ist zur  üblichen Bürozeit möglich: dienstags und freitags von 9-12 Uhr unter 05354/56212.

 

Viele Stellen sich auch die Frage, wie es weitergehen wird, was die kommende Zeit bringen mag.

Gerade diese Tage des Fragens und der Verunsicherung sollen uns vermehrt einladen, das Gebet zu pflegen und auch das eigene religiöse Leben zu vertiefen, alles in die barmherzigen Hände Gottes zu legen und das Gottvertrauen nicht zu verlieren.

Beten wir in dieser schwierigen Zeit besonders für alle Kranken, die Ärzte, Pflegepersonen, die Menschen, die unsere Versorgung sichern und für alle, die in Staat, Gesellschaft und Kirche Verantwortung tragen.

 

Bei seelsorglichen Anliegen bin ich unter der Nummer 0676/8746 6391 erreichbar.

 

Es grüßt und segnet euch und alle, die mit euch verbunden sind

euer

Pfarrer Ralf Peter

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Beichte:

Das Sakrament der Versöhnung (Beichte) darf zur Zeit nur außerhalb des Beichtstuhles im Pfarrbüro gespendet werden. Wer beichten möchte, möge bitte einen Termin mit dem Pfarrer vereinbaren (0676/8746 6391).

 

 

Mit lieben Grüßen und Segen

euer Pfarrer Ralf Peter

 

 

 

 #trotzdemnah: Erzdiözese Salzburg startet Corona-Sorgen-Telefon unter 0800/500 191

- Unter der kostenlosen Nummer 0800/500 191 sind Profis zum Reden da
- 30 Seelsorgerinnen und Seelsorger hören einsamen Menschen von 7 bis 23 Uhr zu


 

 

 

 

 

 

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Pfarrhomepage!

Als Pfarrer darf ich sie herzlich  begrüßen und freue mich, dass sie online vorbeischauen. Unsere Homepage ist unter anderem eine Hilfe für vielfältige Anliegen und soll Informationen geben, die weiterhelfen können. Bei aller Digitalisierung der Moderne ist unser Christsein aber immer noch ein analoger Weg. Wir versuchen die Gottesliebe vor allem in der Feier der Hl. Messe, bei den Sakramenten und im Gebet zu verwirklichen.

Die Nächstenliebe zeigt sich vor allem in der direkten Begegnung von Menschen. So darf ich Sie einladen, unsere Kirche mit ihren Gottesdiensten zu besuchen und am Pfarrleben teilzunehmen.

Seien sie herzlich willkommen!

 
Möge unser barmherziger Gott Sie und all ihre Lieben segnen!
Pfarrer Ralf Peter